Bestätigung

Das Formular "Ortsabwesenheit" wurde an den Diensteinteiler sowie als Bestätigungs-Mail an Dich versendet!
Der Diensteinteiler leitet das Formular nach Überprüfung an das Orchesterbüro weiter.

Bestätigung

Der "Antrag auf Genehmigung zur Nebenbeschäftigung" wurde an den Diensteinteiler sowie als Bestätigungs-Mail an Dich versendet!
Der Diensteinteiler leitet das Formular nach Überprüfung an das Orchesterbüro weiter.

Gefährliche Hornissen?
Veröffentlicht am 15. September 2021
Im Juli entdeckte ich in einem hohlen Baumstamm im Leipziger Auwald ein Hornissennest.
Natürlich wollte ich die Hornissen gerne fotografieren und so kehrte ich kurze Zeit darauf mit dem Fotoapparat zurück.
Da der Baum absolut im Schatten steht und die Hornissen sich sehr schnell bewegen, hatte ich zudem ein mobiles Studioblitzgerät dabei, das ich in der Nähe des Baumes aufstellte. Schon nach kurzer Zeit fanden die Insekten den Blitz uninteressant und ich konnte meine ersten fotografischen Versuche umsetzen.
Im September kehrte ich mit erweitertem Equipment zurück, einem zweiten großen Blitz, dem dazugehörigen Stativ und einer Lichtschranke.
Das Ziel war es, die Hornissen im Flug zu fotografieren.
Allerdings beruhigten sich die Hornissen diesmal überhaupt nicht. Die Blitze wurden so umlagert, dass ein "geordneter Rückzug" mit allen Gerätschaften unmöglich war. Zwar waren die Hornissen nicht aggressiv, aber sie flogen ständig auf die Blitze und mich zu. Ich wollte natürlich nicht riskieren, mehrfach gestochen zu werden, auch wenn die Stiche - entgegen landläufiger Meinung - nicht gefährlicher als Wespenstiche sind.
Daraufhin habe ich den Hornissen eine Stunde Zeit gegeben, in welcher der Zustand unverändert blieb. Den Stativen mit den Blitzgeräten und der Lichtschranke konnte ich mich nicht mehr nähern...
Mir blieb nichts anderes übrig, als nach Hause zu fahren und Kleidung zu holen, die eine Bergung der Hardware ermöglichte.
Der einzige Trost war, dass die Blitze während meiner Abwesenheit gut geschützt waren ;-)
Mit dicker Winterjacke inklusive Kapuze, Winterhandschuhen, Moskito-fester Hose und einem Umhang mit Gaze rettete ich dann meine Geräte.

Gefährliche Hornissen?
Veröffentlicht am 15. September 2021
Im Juli entdeckte ich in einem hohlen Baumstamm im Leipziger Auwald ein Hornissennest.
Natürlich wollte ich die Hornissen gerne fotografieren und so kehrte ich kurze Zeit darauf mit dem Fotoapparat zurück.
Da der Baum absolut im Schatten steht und die Hornissen sich sehr schnell bewegen, hatte ich zudem ein mobiles Studioblitzgerät dabei, das ich in der Nähe des Baumes aufstellte. Schon nach kurzer Zeit fanden die Insekten den Blitz uninteressant und ich konnte meine ersten fotografischen Versuche umsetzen.
Im September kehrte ich mit erweitertem Equipment zurück, einem zweiten großen Blitz, dem dazugehörigen Stativ und einer Lichtschranke.
Das Ziel war es, die Hornissen im Flug zu fotografieren.
Allerdings beruhigten sich die Hornissen diesmal überhaupt nicht. Die Blitze wurden so umlagert, dass ein "geordneter Rückzug" mit allen Gerätschaften unmöglich war. Zwar waren die Hornissen nicht aggressiv, aber sie flogen ständig auf die Blitze und mich zu. Ich wollte natürlich nicht riskieren, mehrfach gestochen zu werden, auch wenn die Stiche - entgegen landläufiger Meinung - nicht gefährlicher als Wespenstiche sind.
Daraufhin habe ich den Hornissen eine Stunde Zeit gegeben, in welcher der Zustand unverändert blieb. Den Stativen mit den Blitzgeräten und der Lichtschranke konnte ich mich nicht mehr nähern...
Mir blieb nichts anderes übrig, als nach Hause zu fahren und Kleidung zu holen, die eine Bergung der Hardware ermöglichte.
Der einzige Trost war, dass die Blitze während meiner Abwesenheit gut geschützt waren ;-)
Mit dicker Winterjacke inklusive Kapuze, Winterhandschuhen, Moskito-fester Hose und einem Umhang mit Gaze rettete ich dann meine Geräte.


Hornissen belagern mein Blitzgerät
Hornisse Vespa crabro
Leipzig | Sachsen | Deutschland
6. September 2021

Nikon Z7 II | 400 mm | 1/640 sek | ƒ/8 | ISO 6400
Hornisse (Vespa crabro)
Hornisse Vespa crabro
Leipzig | Sachsen | Deutschland
20. Juli 2021

Nikon Z7 II | 550 mm | 1/200 sek | ƒ/20 | ISO 100
Hornisse (Vespa crabro)
Hornisse Vespa crabro
Leipzig | Sachsen | Deutschland
20. Juli 2021

Nikon Z7 II | 560 mm | 1/800 sek | ƒ/20 | ISO 800
Hornisse (Vespa crabro)
Hornisse Vespa crabro
Leipzig | Sachsen | Deutschland
6. September 2021

Nikon Z7 II | 560 mm | 1/800 sek | ƒ/16 | ISO 800
Hornisse (Vespa crabro)
Hornisse Vespa crabro
Leipzig | Sachsen | Deutschland
6. September 2021

Nikon Z7 II | 560 mm | 1/1250 sek | ƒ/16 | ISO 800
© 2021 Thomas Tauber